Zurück

Verlorene Seelen

Die Seelen verschiedener Mitbürger wandern rastlos in den öden Weiten der Außenwelt umher. Jedesmal, wenn ein Bürger stirbt (gleichgültig woran und wo), erscheint eine blaue Seele in der Außenwelt. Jeder Bürger kann eine Seele einsammeln und sie in die Stadt bringen. Beachtet, dass eine Seele als "sperriger Gegenstand" gilt.

Für den Schamanen ist es nur möglich, Seelen auf bereits besuchten Feldern der Aussenwelt zu sehen! Das heißt, es ist durchaus möglich, dass zwar Mitspieler gestorben sind, die Seelen aber nur durch den Schamanen nicht zu finden. Sobald das Feld einmal betreten ist, sind die Seelen auf diesen Feldern für den Schamanen sichtbar.

Jeder Bürger kann eine Seele einsammeln, doch seit vorsichtig, eine Seele gilt als schweres Objekt. Sobald ein Bürger eine Seele in die Stadt gebracht hat, hat er folgende Optionen:

  • Wenn ihr die Seele zu Hause benutzt, wird sie direkt in Ranglisten-Punkte für die Stadt umgewandelt und verschwindet aus eurem Inventar.
  • Legt ihr die Seele in die Bank, kann ein Schamane sie nehmen und in eine rote Seele umwandeln. Rote Seelen können weiterverwendet werden.
Die Seelen von Bürgern haben alle den gleichen Wert. Die Seele eines unerfahrenen Bürgens bringt genausoviel Punkte wie die Seelen eines alten Helden. Hinweis: Seelen, die vor dem Untergang einer Stadt nicht benutzt (blaue Seelen) oder weiterverwendet wurden (rote Seelen), werden ignoriert. Sie bringen der Stadt also nichts ein!

Die Verdammten ist das einzige Spiel, in dem man seine Schwiegermutter fressen kann. Reuters